Seite wählen

Selbstorganisation Heute?
Klar. Digital.

So lieferst du Ergebnisse die wirklich zählen.
Damit dein Leben und deine Projekte in der Spur bleiben.

Hol dir mein Buch “Methoden + Werkzeuge zur Selbstorganisation” und gib deinem Tag ab sofort einen klaren Fokus.

Oder hast du gerade andere Baustellen im Projekt?

 

agsdi-target

Das Projektziel ist nicht klar genug.

agsdi-people

Im Projekt gibt es Unstimmigkeiten.

agsdi-billboard

Die Projektorganisation passt nicht.

Mein Name ist Peter Janetschke und ich liebe Projekte. Noch mehr, wenn sie digital organisiert sind. Denn Projekte schaffen Neues. Sie bringen uns zum nächsten Level. Weil sie den Status Quo verändern. Und die Digitalisierung hilft uns dabei.

Hast auch du mit deinem Projekt Großes vor? Und gleichzeitig erkennst du, dass es mit und im Projekt nicht rund läuft? Hinter jeder umschifften Klippe lauert die nächste Herausforderung auf dich? Im Tagesgeschäft verliert sich die Zeit?

Nach über 30 Jahren im Projektgeschäft, habe ich viele Projekte anschieben oder auf die Erfolgspur zurückbringen können. Fast alle haben ihre Ziele mindestens erreicht.

Als Praktiker – mit einer Menge Projekt- und Führungserfahrung – geh’ ich mittenrein ins Projekt. Weil ich weiß: Wenn ich vom Rand oder von oben auf das Projekt schaue, kann ich Probleme schwer erkennen und schon gar nicht an den Ursachen arbeiten. Das macht einen Unterschied.

Willst du ein Beispiel?

Das Unternehmen rutschte über die Jahre ab ins Mittelfeld. In einem deutschlandweiten Test, der die Leistungsfähigkeit des eigenen Telekommunikationsnetzes bewertet.
Innerhalb eines Jahres gelang es, den ersten Platz zu erobern und über vier Jahre zu halten.
Das Unternehmen wurde in der Branche vom Jäger zum Gejagten. Sogar die Mitbewerber zollten Anerkennung in ganzseitigen Zeitungsanzeigen. Grundlage für den Erfolg war das Vorgehen: Das gemeinsame Ziel und klare Verantwortlichkeiten sorgten für Fortschritt. Digitale Organisation verkürzte die Wege und sorgte für Transparenz.

Was macht den Unterschied?

In die Situation gehen. Das Problem verstehen. Die Mitarbeiter aufnehmen. Ohne den pauschalen Berater-Lösungskoffer. Denn gute Lösungen sind individuell, sind passend gestaltet. Vom Projektteam selbst. Damit das gelingt, begleite und unterstütze ich die Menschen, die für den Projekterfolg verantwortlich sind. Gemeinsam wählen wir dazu die passenden Werkzeuge aus dem Koffer der digitalen Möglichkeiten.

agsdi-target

Das Ziel klarmachen

Nur wer das Ziel kennt, wird den Weg finden

Projekte werden initiiert, um den Ist-Zustand zu verändern. Um ihn zu verbessern. Weil klar ist, dass es so nicht weitergeht.

Ein Projekt wird ausgerufen. Der Projektleiter benannt. Ein Projektteam zusammengestellt. Dann geht es los: Arbeitspakete werden geschnürt und Meilensteine benannt.
Was fehlt? Das Projektziel!

Es reicht eben nicht, bloß zu definieren, wo man herkommt (Ist-Zustand) und wer sich auf den Weg macht (Projektleiter und -team). Auch sauber definierte Arbeitspakete und Meilensteine helfen nicht, wenn das Projektziel unklar bleibt.

Deshalb ist es wichtig, den geforderten bzw. gewünschten Zielzustand zu beschreiben. Dabei helfen Fragen wie: “Woran erkennt der Kunde, dass das Projektziel erreicht ist?

Nur wer darauf eine kristallklare Antwort geben kann, dem wird gelingen, das Projekt zielgerichtet voran zu bringen.

Hier gebe ich dir 7 Fragen an die Hand, die dein Projekt gut auf den Weg bringen.

agsdi-people

Konflikte lösen

Konflikte gibt es in jedem Projekt

Jeder Mensch will gesehen und gehört werden. Die Bühne dafür nehmen wir uns. Auch als Projektmitglied agieren wir so.

Umso mehr Menschen in einem Projekt zusammen arbeiten, desto mehr treffen unterschiedliche Meinungen, Empfindungen und Werte aufeinander. Das führt immer zu Konflikten. Im Projekt (-team) und an den Schnittstellen nach Außen (zum Auftraggeber, zur Linie oder zu anderen Beteiligten).

Dabei ist Vielfalt im Projektteam Voraussetzung für Projekterfolg. Neues entsteht eben dort, wo wir über unseren eigenen Beckenrand hinausblicken. Dabei helfen Menschen, die eine andere Sicht mit- und einbringen.

Damit uns Konflikte im Projekt inspirieren statt lähmen, brauchen wir Bereitschaft, gemeinsam die 3. Alternative zu suchen.

Mehr über diesen 3. Weg findest du hier.

agsdi-billboard

Projekte strukturieren

Den Überblick behalten

Je größer und komplexer unsere Projekt sind, desto schwerer wird es, den Überblick zu behalten. Über die vielen Aufgaben, Termine, Meilensteine und Interessen. Da brauchen wir Methoden und Werkzeuge, die uns unterstützen.

Die zunehmende Digitalisierung kommt da wie gerufen. Uns stehen jetzt Werkzeuge zur Verfügung, die noch vor wenigen Jahren unvorstellbar waren. Sei es zur Kommunikation im Projektteam und mit den Auftraggebern (Kollaborationstools). Oder zur Wissensbeschaffung (Google, Online-Kurse). Und auch für’s Speichern und Wiederfinden von Informationen haben wir neue Möglichkeiten (das digitale Archiv).

Dabei dürfen wir nicht übersehen: Die vielen digitalen Werkzeuge funktionieren nur dort, wo wir Methoden nutzen, die unsere Projektarbeit unterstützen.

Wie du bei all den Informationen den Überblick behältst, liest du hier.

Wie dir digitale Mindmaps bei der Protokollierung helfen, habe ich hier beschrieben.

Und hier gebe ich dir Gründe an die Hand, warum du ein digitales Archiv aufbauen solltest.

+++   NEU   +++   NEU   +++

Mein Buch “Methoden + Werkzeuge zur Selbstorganisation” hilft dir,

  • den eigenen Weg bewusst selbst zu bestimmen,
  • zu agieren statt zu reagieren,
  • deine Ziele zu verfolgen und
  • das Hamsterrad zu verlassen.

22 Methoden und digitale Werkzeuge, damit dein Leben und deine Projekte in der Spur bleiben.

Jetzt. Kostenlos.

Zum Inhalt

Mit echter Selbstorganisation kommst du entspannter durch den Alltag. Du gewinnst an Fokus und Zeit, vermeidest Ablenkung und Stress.

In dem Buch lernst elf Methoden zur beruflichen und privaten Selbstorganisation kennen. Du bekommst Werkzeuge an die Hand, um die Methoden ganz praktisch umzusetzen. Das hilft dir persönlich und bei deinen Projekten.

Methoden und Werkzeuge zur Selbstorganisation ist ein Ratgeber für Menschen, die ihr Leben selbstbestimmt und aus eigener Kraft führen wollen.

Die vielen Tipps und Beispiele machen das Buch zu einem praktischen Leitfaden für deine persönliche Weiterentwicklung.

Neues in meinem Blog

Webseiten speichern mit dem Web Clipper

Webseiten speichern mit dem Web Clipper

Du findest einen interessanten Artikel im Internet, den du unbedingt aufheben willst? Die PDF-Rechnung aus dem Kundenportal soll für die Steuer archiviert werden? Die Bedienungsanleitung für den neuen Fernseher gibt es nur Online? Den Reisetipp, auf den du gerade...

Praktisch: Briefe digitalisieren

Praktisch: Briefe digitalisieren

Ordner habe ich im meinem Büro fast vollständig abgeschafft. Meine Ablage ist digital und damit papierlos. Die wenige Post, die mich noch in Papierform erreicht, digitalisiere ich mit einem Scanner. Das klappt: Schnell und einfach, wie mein Video "Briefe scannen"...

7 Gründe warum du ein digitales Archiv aufbauen solltest

7 Gründe warum du ein digitales Archiv aufbauen solltest

Es muss doch Besseres geben, als jedes Jahr neue Ordner ins Regal zu stellen. Ist es sinnvoll und möglich, sich vom jährlich wachsenden Papierberg in unserer Wohnung und im Büro zu befreien? Hier meine Sicht , warum das Digitale Archiv unbedingt Sinn macht. 7 Gründe...

Was andere sagen

"Peter Janetschke ist für mich eine einzigartige Kombination aus fokussiertem Denken in klaren Strukturen und einem emphatischen Blick auf die Bedürfnisse seines Kunden. Mit diesen Fähigkeiten ausgestattet strickt er personenbezogene Lösungen. Ich finde es klasse, meine Lösung zu bekommen und nicht eine von der Stange."

Marion Kenklies

"Hinterfragen, Bewährtes ausbauen, andere Wege gehen, Neues wagen, Ziele im Team bedenken und formulieren - und dranbleiben, bis auch das Bauchgefühl stimmt. So haben wir Peter Janetschke kennen gelernt. Als Motivator und Mentor. Und mit unermüdlichem Organisations- und Kommunikationstalent."

Wilfried Stocklassa

"Herr Janetschke hat die schwierige Aufgabe, ein Team über zwei Standorte verteilt erfolgreich zu führen, sehr gut gelöst. Durch gute Organisation, klare Strukturen und Anforderungen an seine Mitarbeiter hat er eine stabile und leistungsstarke Arbeitsatmosphäre geschaffen. Zudem hat er ein offenes und einfühlsames Ohr für alle Mitarbeiter."

Sabine Riechert